UA-79626709-1

Basisrente

Mit der sog. Rürup-Rente schaffen Sie eine finanzielle Basis für Ihren Ruhestand. Sie erhalten eine lebenslange Rente und sparen während der Beitragszeit gleichzeitig Steuern. Besonders lukrativ ist diese Form der privaten Altersvorsorge für Selbstständige, gut verdienende Arbeitnehmer oder Beamte.

Kontaktformular

Ihre Nachricht wird von den Systemen des Internetportales nicht gespeichert, sondern direkt an den Empfänger geleitet. Bei unrichtig eingetragenen Empfängeradressen erfolgt keine Nachbereitung.

Basisrente


Basisversorgung

Seit dem 1. Januar 2005 gilt das Alterseinkünftegesetz. Das Gesetz hat die einkommensteuerliche Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen und Rentenleistungen neu geregelt. Es erfolgt schrittweise eine nachgelagerte Besteuerung der Rentenleistungen im Alter bis zum Jahr 2040. Die Höhe des Besteuerungsanteils ist abhängig vom Rentenbeginnjahr.

Besteuerung der Renten
Seit 2005 unterliegen sowohl die so genannten Bestandsrenten (Renten, die bereits vor dem 31.12.2004 begonnen haben), als auch die Renten, die im Jahr 2005 erstmals gewährt wurden, zu 50 Prozent der Besteuerung. Der Besteuerungsanteil erhöht sich sukzessive bis zum Jahr 2040 auf 100 Prozent. Der Besteuerungsanteil richtet sich nach dem Jahr des Rentenbeginns. Der steuerfrei bleibende Teil der Rente wird in einem lebenslang geltenden Freibetrag in Euro festgeschrieben.

Für 2018 liegt der Besteuerungsanteil bei 76 Prozent.

Sonderausgabenabzug nutzen
Im Gegenzug können die Beiträge für die Basisversorgung (Beiträge für den Aufbau einer Altersversorgung) als Sonderausgaben vom zu versteuernden Einkommen abgezogen werden.

Für 2018 sind 86 Prozent der gezahlten Beiträge (von maximal 23.712 Euro jährlich bei Ledigen bzw. 47.424 Euro jährlich bei Verheirateten bzw. eingetragenen Lebenspartnerschaften) als Sonderausgaben absetzbar. Das heißt für 2018 können maximal 20.392 Euro (40.784 Euro bei Verheirateten bzw. eingetragenen Lebenspartnerschaften) als Sonderausgaben geltend gemacht werden.
Bis zum Jahr 2025 steigt der Sonderausgabenabzug um jährlich zwei Prozentpunkte.
Im Jahr 2025 können dann 100 Prozent der gezahlten Beiträge als Sonderausgaben geltend gemacht werden.
Profitieren Sie von unserer Markttransparenz und unserer Erfahrung
und lassen Sie sich persönlich beraten.

Schreiben Sie uns eine E-Mail Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns!

← Voriger Schritt

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Bitte geben Sie einen Namen, eine gültige Emailadresse sowie Ihre Frage ein.

Powered by LivelyChat
Powered by LivelyChat Verlauf löschen