Grundbesitzerhaftpflicht

Da Schäden aus vermietetem Grundbesitz nicht von der privaten Haftpflichtversicherung abgedeckt sind, benötigen Sie eine Haus- und Grundbesitzversicherung. Sie deckt Schäden ab, die Benutzern der Immobilie (z.B. Mietern) oder Passanten entstehen - z.B. durch Ausrutschen oder herunterfallende Gegenstände.

Kontaktformular

Grundbesitzerhaftpflicht

Haus- und Grund­besitzerhaft­pflicht

Vermieter von Immobilien und Eigentümer­gemeinschaften brauchen eine Haus- und Grund­besitzerhaft­pflicht­versicherung. Sie springt ein, wenn Eigentümer fahr­lässig ihre sogenannten Verkehrs­siche­rungs­pflichten verletzt haben. Verunglückt zum Beispiel ein Passant, weil der Haus­eingang schlecht beleuchtet ist, weil der Eigentümer bei Reparatur­arbeiten eine Treppe mangelhaft abge­sichert hat oder der Gehweg nicht vom Schnee befreit ist, über­nimmt die Versicherung den Schaden­ersatz. Für ein Zweifamilien­haus mit 200 Quadrat­metern Gesamt­wohn­fläche und einem Brutto­vorjahres­miet­wert von 20 000 Euro kostet der Schutz je nach Anbieter zwischen 30 Euro und 180 Euro im Jahr. Damit sind Schäden bis zu einer Versicherungs­summe von mindestens 3 Millionen Euro gedeckt.

Haftung auch für unbe­bautes Grund­stück

Bereits von einem unbe­bauten Grund­stück können Gefahren ausgehen. Der Eigen­tümer von Bauland ist dafür verantwort­lich, dass dort niemand zu Schaden kommt. Eine  ist sinn­voll, so lange der Baubeginn noch nicht fest­steht oder keine Bebauung geplant ist. Ist absehbar, dass der Bau binnen zwei Jahren fertig wird, schließt der künftige Immobilien­besitzer besser gleich beim Grundstücks­kauf eine  ab. Damit sind auch die Gefahren, die vom Grund­stück ausgehen, ausrei­chend versichert. Für den Schutz eines unbe­bauten Grund­stücks von 1 200 Quadrat­metern bei mindestens 3 Millionen Euro Versicherungs­summe gibt es Policen für jähr­lich zwischen knapp 20 bis über 100 Euro Beitrag. ­Eigentümer, die später selbst in ihre Immobilie ziehen, brauchen die Haus- und Grundbesitzer-Haft­pflicht nach der Bauphase nicht mehr. Für ihr Eigenheim reicht die . Vermie­ter kommen dagegen auf Dauer nicht ohne den besonderen Schutz aus.

Hohe Schäden sind möglich

Die Versicherer regulieren jedes Jahr rund 54 000 Schäden. Die Schadens­höhe lag im Jahr 2005 bei durch­schnitt­lich 2 100 Euro, eine aktuelle Statistik liegt dem Gesamt­verband der deutschen Versicherer nicht vor. Immobilien­eigentümer sollten sich von der nied­rigen Durch­schnitts­summe nicht blenden lassen. Sie brauchen Schutz für den schlimmsten Fall. Der tritt ein, wenn sich Menschen schwer verletzen und lebens­lange Schäden davon­tragen. Deshalb sollte die Versicherungs­summe nicht nied­riger sein als 3 Millionen Euro pauschal für Personen- und Sach­schäden. Viele Versicherer bieten auch Versicherungs­schutz für Schäden bis 5 Millionen, 10 Millionen oder sogar 50 Millionen Euro.

Profitieren Sie von unserer Markttransparenz und unserer Erfahrung
und lassen Sie sich persönlich beraten.

Weiterführender Link

Diese Seite teilen

Verwendung von Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind notwendig während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.

Cookie-Einstellungen
Hier finden Sie eine Übersicht über alle verwendeten Cookies und Skripte. Sie haben die Möglichkeit folgende Kategorien zu akzeptieren oder zu blockieren.
Immer akzeptieren
Notwendige Cookies sind für die ordnungsgemäße Funktion der Website erforderlich. Diese Kategorie enthält nur Cookies, die grundlegende Funktionen und Sicherheitsmerkmale der Website gewährleisten. Diese Cookies speichern keine persönlichen Informationen.
NameBeschreibung
PHPSESSID
Anbieter - Typ Cookie Laufzeit Session
Analytische Cookies werden verwendet, um zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren. Diese Cookies helfen bei der Bereitstellung von Informationen zu Metriken wie Besucherzahl, Absprungrate, Ursprung oder ähnlichem.
NameBeschreibung
Performance Cookies sammeln Informationen darüber, wie Besucher eine Webseite nutzen. Beispielsweise welche Seiten Besucher wie häufig und wie lange besuchen, die Ladezeit der Website oder ob der Besucher Fehlermeldungen angezeigt bekommen. Alle Informationen, die diese Cookies sammeln, sind zusammengefasst und anonym - sie können keinen Besucher identifizieren.
NameBeschreibung
_ga
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 2 Jahre
_gid
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Marketing Cookies werden für Werbung verwendet, um Besuchern relevante Anzeigen und Marketingkampagnen bereitzustellen. Diese Cookies verfolgen Besucher auf verschiedenen Websites und sammeln Informationen, um angepasste Anzeigen bereitzustellen.
NameBeschreibung
NID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
SID
Anbieter Google Inc. Typ Cookie Laufzeit 24 Stunden
Sonstige Cookies müssen noch analysiert werden und wurden noch in keiner Kategorie eingestuft.
NameBeschreibung