Zusatzversicherungen

Zusatz­versicherung

Heilpraktikerbe­hand­lungen, Ein- oder Zweibett­zimmer im Kranken­haus und Chef­arzt­behand­lung – diese Leistungen müssen Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen selbst bezahlen. Um in bestimmten Situationen des Status von Privatpatienten zu erlangen, können sie private Zusatz­versicherungen abschließen. Die Auswahl ist groß: Kranken­haus­zusatz- und Zahn­zusatz­versicherungen oder auch Pakete, die mehrere Privatleistungen abdecken, darunter Behand­lungen beim Heilpraktiker und Kosten für Brillen.

Bedarf fest­legen

Der Markt an Kranken/ Pflegeversicherungen ist groß, doch nicht alle Angebote sind für jeden sinn­voll. Versicherte sollten abwägen, was sie in finanzielle Bedräng­nis bringen würde, wenn sie bestimmte Leistungen aus der eigenen Tasche bezahlen müssten und danach den privaten Zusatz­schutz auswählen. Die Tests der Stiftung Warentest helfen dabei, gute und güns­tige Angebote zu finden. Denn die Tarife leisten oft viel weniger, als sie versprechen. Oft werben die Versicherer etwa mit hoher Erstattung in Prozent. Vor allem bei Zahnersatz oder Heilpraktiker­leistungen bezieht sich dies oft aber nur auf einen kleinen Teil der Rechnung.

Früh abschließen

Idealer­weise sollten Kunden die Zusatz­versicherungen möglichst früh abschließen. Das gilt besonders für Kranken­haus­zusatz- und Pflegezusatzversicherungen, die beim Abschluss im Senioren­alter sehr teuer sind. Wichtig: Policen, die Versicherte von ihrer gesetzliche Kasse angeboten bekommen, sind oft nicht die erste Wahl. Ein Vergleich lohnt sich immer für Sie.

Beispiel: Kranken­haus­zusatz­versicherung

Die Chef­arzt­behand­lung und ein Ein- oder Zweibett­zimmer im Kranken­haus können Kassenpatienten zum Beispiel mit einer privaten Krankenhauszusatzversicherung einkaufen. Dadurch können sie ihre Chancen auf eine bessere Versorgung erhöhen. Voraus­setzung: Versicherte können sich den Zusatz­schutz leisten und sind beim Abschluss der Versicherung gesund.

Beispiel: Ausland­reisekranken­versicherung

Die Auslandskrankenversicherung ist das einzige Muss unter den Zusatz­policen. Die Kassen kommen zwar inner­halb der EU und in einigen wenigen weiteren Staaten für notwendige Behand­lungen auf. Reist jemand aber etwa nach Thai­land oder in die USA, muss er alle Krank­heits­kosten selbst tragen. Den Krankenrück­trans­port nach Deutsch­land zahlen die Kassen generell nicht.

Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten!

Weiterführender Link

 

Kranken­zusatz­versicherung

Die ideale Ergänzung zum gesetzlichen Grundschutz - z.B. für Zähne, Chefarztbehandlung u.v.m.

Pflege­versicherung

Als Ergänzung zur PKV sichert sie erforderliche Pflegemaßnahmen von Pflegebedürftigen ab.

Private KV

Hochwertige Leistungen und beste Behandlung - ob im Krankheitsfall oder zur Vorsorge.

Gesetzliche Krankenversicherung

Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie auch die gesetzlichen Kassen vergleichen!

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Versicherungsmakler Christian Sauer
Christian Sauer
Weihergartenstr. 44
74909 Meckesheim

Telefon: +49 (6226) 787350
Telefax: +49 (6226) 787351
E-Mail: christiansauer@msn.com
Webseite: https://www.clever-rechnen.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung:D-XFOR-MJ6GZ-72

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Rhein Neckar Kreis
L 1,2
68161 Mannheim

Telefon: 0621-1709-0
Telefax: 0621-1709-100
E-Mail: ihk@rhein-neckar.ihk24.de
Webseite: www.rhein-neckar.ihk24.de

Beratung:

Die Tätigkeit beinhaltet auch Beratung

Vergütung im Bereich Versicherungsvermittlung

Art und Quelle der Vergütung

Die Vergütung der Tätigkeit erfolgt als konkret vereinbarte Zahlung durch den Kunden oder als in der Versicherungsprämie enthaltene Provisionen, die vom jeweiligen Versicherungsunternehmen ausgezahlt wird oder als Kombination aus beiden.

Dies ist letztlich abhängig von den Wünschen und Bedürfnissen des Kunden und den Versicherungsprodukten, welche ggf, vermittelt werden.

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Gemeinsame Angaben

Sofern Sie die o.g. Eintragungen im Vermittlerregister überprüfen möchten, so können Sie dies über die Internetseite www.vermittlerregister.info oder unter Tel:01806 00 58 50 ( 20 Cent/Anruf aus dem deutschen Festnetz, 0,60 EUR/ Anruf aus Mobilfunknetzen) oder bei der DIHK e.V Breite Straße 29, 10178 Berlin, Tel. 030-20308-0 , Internet: www.dihk.de als registerführende Stelle nach §11 a GewO jederzeit veranlassen. Sofern Sie mit unseren Dienstleistungen einmal nicht zufrieden sein sollten, können Sie folgende Stelle als außergerichtliche Schlichtungsstelle anrufen.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de

Plattform der EU-Kommission zur Online- Streitbeilegung

http://www.ec.europa.eu/consumers/odr