Zusatzversicherungen

Zusatz­versicherung

Heilpraktikerbe­hand­lungen, Ein- oder Zweibett­zimmer im Kranken­haus und Chef­arzt­behand­lung – diese Leistungen müssen Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen selbst bezahlen. Um in bestimmten Situationen des Status von Privatpatienten zu erlangen, können sie private Zusatz­versicherungen abschließen. Die Auswahl ist groß: Kranken­haus­zusatz- und Zahn­zusatz­versicherungen oder auch Pakete, die mehrere Privatleistungen abdecken, darunter Behand­lungen beim Heilpraktiker und Kosten für Brillen.

Bedarf fest­legen

Der Markt an Kranken/ Pflegeversicherungen ist groß, doch nicht alle Angebote sind für jeden sinn­voll. Versicherte sollten abwägen, was sie in finanzielle Bedräng­nis bringen würde, wenn sie bestimmte Leistungen aus der eigenen Tasche bezahlen müssten und danach den privaten Zusatz­schutz auswählen. Die Tests der Stiftung Warentest helfen dabei, gute und güns­tige Angebote zu finden. Denn die Tarife leisten oft viel weniger, als sie versprechen. Oft werben die Versicherer etwa mit hoher Erstattung in Prozent. Vor allem bei Zahnersatz oder Heilpraktiker­leistungen bezieht sich dies oft aber nur auf einen kleinen Teil der Rechnung.

Früh abschließen

Idealer­weise sollten Kunden die Zusatz­versicherungen möglichst früh abschließen. Das gilt besonders für Kranken­haus­zusatz- und Pflegezusatzversicherungen, die beim Abschluss im Senioren­alter sehr teuer sind. Wichtig: Policen, die Versicherte von ihrer gesetzliche Kasse angeboten bekommen, sind oft nicht die erste Wahl. Ein Vergleich lohnt sich immer für Sie.

Beispiel: Kranken­haus­zusatz­versicherung

Die Chef­arzt­behand­lung und ein Ein- oder Zweibett­zimmer im Kranken­haus können Kassenpatienten zum Beispiel mit einer privaten Krankenhauszusatzversicherung einkaufen. Dadurch können sie ihre Chancen auf eine bessere Versorgung erhöhen. Voraus­setzung: Versicherte können sich den Zusatz­schutz leisten und sind beim Abschluss der Versicherung gesund.

Beispiel: Ausland­reisekranken­versicherung

Die Auslandskrankenversicherung ist das einzige Muss unter den Zusatz­policen. Die Kassen kommen zwar inner­halb der EU und in einigen wenigen weiteren Staaten für notwendige Behand­lungen auf. Reist jemand aber etwa nach Thai­land oder in die USA, muss er alle Krank­heits­kosten selbst tragen. Den Krankenrück­trans­port nach Deutsch­land zahlen die Kassen generell nicht.

Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten!

Weiterführender Link

 

Kranken­zusatz­versicherung

Die ideale Ergänzung zum gesetzlichen Grundschutz - z.B. für Zähne, Chefarztbehandlung u.v.m.

Pflege­versicherung

Als Ergänzung zur PKV sichert sie erforderliche Pflegemaßnahmen von Pflegebedürftigen ab.

Private KV

Hochwertige Leistungen und beste Behandlung - ob im Krankheitsfall oder zur Vorsorge.

Gesetzliche Krankenversicherung

Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie auch die gesetzlichen Kassen vergleichen!

Erstinformation

Erstinformation

Kundeninformation zur Erfüllung der gesetzlichen Informationspflicht gemäß § 11 VersVermV

Kontaktdaten:

Versicherungsmakler Christian Sauer
Christian Sauer
Weihergartenstr. 44
74909 Meckesheim

Telefon: +49 (6226) 787350
Telefax: +49 (6226) 787351
E-Mail: christiansauer@msn.com
Webseite: https://www.clever-rechnen.de/

Tätigkeitsart:

Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34d der Gewerbeordnung. (GewO)

Gemeinsame Registerstelle nach § 11 a Abs. 1 GewO:

Vermittlerregisternummer Versicherungsvermittlung:D-XFOR-MJ6GZ-72

Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 0180 600 58 50
(Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf)
www.vermittlerregister.info

Zuständige Registrierungsbehörde:

IHK Rhein Neckar Kreis
L 1,2
68161 Mannheim

Telefon: 0621-1709-0
Telefax: 0621-1709-100
E-Mail: ihk@rhein-neckar.ihk24.de
Webseite: www.rhein-neckar.ihk24.de

Offenlegung direkter oder indirekter Beteiligungen über 10% an Versicherungsunternehmen oder von Versicherungsunternehmen am Kapital des Versicherungsvermittlers über 10%:

Der Versicherungsvermittler hält keine unmittelbare oder mittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals an einem Versicherungsunternehmen.

Ein Versicherungsunternehmen hält keine mittelbare oder unmittelbare Beteiligung von mehr als 10 % der Stimmrechte oder des Kapitals am Versicherungsvermittler.

Anschriften der Schlichtungsstellen:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 08 06 32
10006 Berlin

Tel.: 0800 3696000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 0800 3699000 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Internet: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung
Postfach 06 02 22
10052 Berlin

Tel.: 0800 2550444 (kostenfrei aus deutschen Telefonnetzen)
Fax: 030 20458931
Internet: www.pkv-ombudsmann.de